x
x

Entsprechens erklärung

Entsprechens erklärung

09/2019    05/2019    12/2018    12/2017    12/2016    12/2015    12/2014    12/2013    02/2013    2012    2011    2010   
WORTLAUT DER ERKLÄRUNG DES VORSTANDS UND DES AUFSICHTSRATS DER TOM TAILOR HOLDING AG GEMÄß § 161 AktG ZUM DEUTSCHEN CORPORATE GOVERNANCE KODEX (ENTSPRECHENSERKLÄRUNG)

TOM TAILOR Holding AG, Hamburg
ISIN: DE000A0STST2

Vorstand und Aufsichtsrat der TOM TAILOR Holding AG erklären hiermit gemäß § 161 Abs. 1 Satz 1 des Aktiengesetzes, dass die TOM TAILOR Holding AG seit ihrer Börseneinführung im März 2010 den Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 26. Mai 2010, mit folgenden Ausnahmen entsprochen hat und entspricht:

  • Abweichend von der Empfehlung in Ziffer 5.1.2 des DCGK hat der Aufsichtsrat derzeit über die Festlegung des allgemeinen Rentenalters in den Vorstandsanstellungsverträgen hinaus kein Alterslimit für Vorstandsmitglieder festgesetzt. Der Aufsichtsrat sah hierfür bisher keine Veranlassung, beabsichtigt jedoch, sich bei Veranlassung mit der Frage befassen.
  • Der Aufsichtsrat beabsichtigt derzeit keine Einrichtung eines Nominierungsausschusses im Sinne der Ziffer 5.3.3 des DCGK. Bei einer Besetzung mit 6 Mitgliedern sieht sich der Aufsichtsrat in der Lage, neue Mitglieder aufgrund eines Vorschlags des Plenums zu benennen, falls sich dies als nötig erweisen sollte.
  • Abweichend von der Empfehlung der Ziffer 5.4.1 Satz 2 ist für den Aufsichtsrat keine Altersgrenze vorgesehen. Die TOM TAILOR Holding AG erachtet eine Einschränkung der Möglichkeiten für Wahlvorschläge durch eine Altersgrenze nicht als sinnvoll.
  • Abweichend von der Empfehlung der Ziffer 5.4.6 Absatz 1 und 2 DCGK erhalten die Aufsichtsratsmitglieder keine variable, am Unternehmenserfolg orientierte Vergütung, sondern eine feste Vergütung, die für den Vorsitzenden, den stellvertretenden Vorsitzenden und die weiteren Aufsichtsratsmitglieder unterschiedlich bemessen ist. Die TOM TAILOR Holding AG hält dies für sinnvoll, da der Aufsichtsrat seine Kontrollfunktion unabhängig von der Unternehmensentwicklung und der wirtschaftlichen Situation zu leisten hat. Über eine gesonderte Vergütung für die Tätigkeit in Ausschüssen soll zu gegebener Zeit entschieden werden, wenn das Unternehmen dies unter Berücksichtigung des zusätzlichen Aufwandes für sinnvoll hält.


Hamburg, 12. Januar 2012

s